1. April 2020 | 20 Uhr

Grabgeflüster – Liebe versetzt Särge

Liebesfilm/Komödie | 2002 | USA, GB, Deutschland

Das britische Kino ist bekannt für seine schwarzen Komödien, die auch vor eher makabren Themen nicht zurückschrecken. Nick Hurrans “Grabgeflüster” widmet sich denn auch einem ganz besonders morbiden Sujet: Bestattungsunternehmen und den skurrilen Blüten, die dieser Geschäftszweig mitunter treibt.

Die gutmütig-naive Betty Rhys-Jones, die in der Kleinstadt Wrottin-Powys in Wales lebt, kümmert sich um ihre bösartige bettlägerige Schwiegermutter, bis diese an Cornflakes erstickt. Ihr egoistischer Ehemann Hugh ist Stadtrat und hat eine Affäre mit seiner Sekretärin Meredith. Der Bestattungsunternehmer Boris Plots ist seit Jahrzehnten in Betty verliebt.

 

Der Amerikaner Frank Featherbed versucht, mit Discountpreisen und medienwirksamen Aktionen den Markt der Bestattungsdienstleistungen in der Region aufzumischen. Er organisiert auch ungewöhnliche Trauergottesdienste.

 

Betty gesteht Boris auf seine Frage, dass sie in ihrer Ehe unglücklich ist und beginnt eine Affäre mit ihm. Er entwickelt einen Plan, wie Betty sich aus ihrer Ehe lösen kann, damit beide das Land verlassen können. Er will ihren Tod vortäuschen. Bei einer Tanzveranstaltung inszeniert er mithilfe des örtlichen Arztes Bettys „tödlichen“ Sturz und sichert sich den Auftrag zur Bestattung. Als sie offen aufgebahrt wird, beichtet Meredith ihr von ihrem Versuch, sie bei der Tanzveranstaltung zu vergiften und Hugh erzählt der vermeintlichen Leiche von seinen Ehebrüchen und seiner Freude, ihre Lebensversicherung verkonsumieren zu können. Da fasst Betty den Plan, sich als Geist an ihrem untreuen Ehemann und seiner Geliebten zu rächen.

 

 

Regisseur: Nick Hurran

Drehbuch:  Frederick Ponzlov

Produktion: Michael Cowan, Suzanne Lyons, Jason Piette, Kate Robbins

Kamera: Kevin Rudge, James Welland 

Musik komponiert von: Rupert Gregson-Williams

 

Besetzung

Christopher Walken (Frank Featherbed), Naomi Watts (Meredith Mainwaring), Brenda Blethyn (Betty Rhys-Jones), Alfred Molina (Boris Plots), Lee Evans (Delbert Butterfield) u.a.

  

Quellen: Google, wikipedia, moviepilot.de